Aktuelles

  • Presse | 11.07.2019

    Bundesamt für Verfassungsschutz stuft „IDENTITÄRE BEWEGUNG DEUTSCHLAND“ (IBD) als gesichert rechtsextremistische Bestrebung ein

    Im Juni 2016 hat das BfV die IBD zum Verdachtsfall erklärt und damit als Beobachtungsobjekt eingestuft.

    Details
    Bildwortmarke „Bundesamt für Verfassungsschutz“ und Textgrafik „Pressemitteilung“
  • Presse | 02.07.2019

    Bundesminister Horst Seehofer besucht GETZ-R in Köln

    Der Bundesminister des Innern, für Bau und Heimat informierte sich im BfV in Köln über die Arbeit des Gemeinsamen Extremismus- und Terrorismusabwehrzentrums (GETZ-R) im Bereich Rechtsextremismus.

    Details
    Bildwortmarke „Bundesamt für Verfassungsschutz“ und Textgrafik „Pressemitteilung“
  • Meldungen | 27.06.2019

    Verfassungsschutzbericht 2018 vorgestellt

    Der Verfassungsschutzbericht 2018 ist am 27. Juni 2019 von Bundesinnenminister Horst Seehofer und Bundes­verfassungs­schutz­präsident Thomas Haldenwang der Öffentlichkeit vorgestellt worden.

    Details
    Titelbild Verfassungsschutzbericht 2018
  • Vorträge | 27.05.2019

    Rede von BfV-Präsident Thomas Haldenwang auf dem Symposium „70 Jahre Verfassung – 70 Jahre Schutz“ des LfV Hamburg am 23. Mai 2019

    Thema: „Die wehrhafte Demokratie und ihre Feinde“

    Details
    Mikrofon und Bildschirm in einem bestuhlten Raum zur Illustration der Rubrik „Vorträge“
  • Vorträge | 24.05.2019

    Rede von BfV-Vizepräsident Niemeier auf der 7. Potsdamer Konferenz für Nationale CyberSicherheit am 23. Mai 2019

    Thema: „Die ‚Lage‘ in Deutschland“

    Details
    Foto des BfV-Vizepräsidenten Michael Niemeier
  • Symposium | 16.05.2019

    16. Symposium 2019: „Mobilisierungsfähigkeit im politischen Extremismus”

    Der Präsident des Bundesamtes für Verfassungsschutz, Thomas Haldenwang, hat am 13. Mai 2019 in Berlin das 16. BfV-Symposium unter dem Titel „Mobilisierungs­fähigkeit im politischen Extremismus” eröffnet.

    Details
    Symposium 2019: BfV-Präsident Thomas Haldenwang
  • Beratungsstelle Radikalisierung des BAMF (Telefon 0911/943 43 43)

    Telefonbucheintrag der Beratungsstelle Radikalisierung des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) in einem Mobiltelefon

    Seit dem 01. Januar 2012 ist im Bundesamt für Migration und Flüchtlinge die „Beratungsstelle Radikalisierung“ eingerichtet, an die sich alle Personen wenden können, die sich wegen der Radikalisierung eines Angehörigen oder Bekannten sorgen und zu diesem Themenbereich Fragen haben. Weitere Informationen

  • Initiative Wirtschaftsschutz - Das Informationsportal

    Logo „Initiative Wirtschaftsschutz“

    Die Initiative Wirtschaftsschutz ist der verbindliche Rahmen der gemeinsamen Aktivitäten von Staat und Wirtschaft für mehr Wirtschaftsschutz in Deutschland. Mit diesem Informationsportal informieren die Sicherheitsbehörden gemeinsam mit den Wirtschafts- und Sicherheitsverbänden über vielschichtige Gefahren für die deutsche Wirtschaft. Weitere Informationen

  • Aussteiger­programm für Rechtsextremisten (Telefon 0221/792-62)

    Logo des Aussteigerprogramms für Rechtsextremisten

    Rechtsextremismus ist ein gesellschaftliches Problem, das staatliches Handeln in vielen Bereichen erfordert. Das Aussteigerprogramm des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) ist ein Beitrag des Bundesministeriums des Innern zum Maßnahmenkatalog der Bundesregierung gegen Rechts­extremismus. Weitere Informationen

  • Aussteiger­programm für Linksextremisten (Telefon 0221/792-6600)

    Logo des Aussteigerprogramms für Linksextremisten

    Das Aussteigerprogramm Linksextremismus des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) ist ein Beitrag zum Maßnahmen­katalog der Bundesregierung gegen Extremismen jeder Art und Gewalt und für mehr Toleranz und Demokratie. Damit ist es Teil des ganzheitlichen Ansatzes zur umfassenden Auseinander­setzung mit allen Erscheinungsformen des Extremismus. Weitere Informationen

❚❚
Druckansicht

Claim im Verborgenen Gutes tun

Schlaglicht

Auswirkungen des Terroranschlags in Christchurch (Neuseeland) auf die deutsche rechtsextremistische Szene

Auswirkungen des Terroranschlags in Christchurch (Neuseeland) auf die deutsche rechtsextremistische Szene Am 15. März 2019 hat der australische Staats­angehörige Brenton Tarrant bei einem Anschlag auf zwei Moscheen in Christchurch (Neu­seeland) 50 Menschen erschossen und Dutzende Personen zum Teil schwer verletzt. Bei den Opfern handelt es sich um muslimische Gläubige jeden Alters, die zum Zeit­punkt der Tat das Freitags­gebet besuchten. Weitere Informationen

Hinweistelefon islamistischer Terrorismus 0221/792-3366

Hinweistelefon islamistischer Terrorismus 0221/792-3366
  • Gemeinsam stark für unsere Sicherheit Details
  • Güvenliğimiz İçin Hep Beraber Daha Güçlüyüz Ayrıntılar
  • لندافع سويا وبصورة قوية عن أمننا وسلامتنا التفاصيل

Publikationen

Verfassungsschutz­bericht 2018

Stand: Juni 2019
Weitere Informationen Download

Verfassungsschutz­bericht 2018, Fakten und Tendenzen (Kurz­zusammen­fassung)

Stand: Juni 2019
Weitere Informationen Download

Verfassungsschutzbericht Brandenburg 2018 – Pressefassung

Stand: Juni 2019
Weitere Informationen

Verfassungsschutz­bericht Rheinland-Pfalz 2018

Stand: Juni 2019
Weitere Informationen

Verfassungs­schutz­bericht Mecklenburg-Vorpommern 2018

Stand: Mai 2019
Weitere Informationen

Verfassungs­schutz­bericht Niedersachsen 2018

Stand: Mai 2019
Weitere Informationen

Verfassungsschutzbericht Nordrhein-Westfalen 2018

Stand: Juni 2019
Weitere Informationen

Antisemitismus im Islamismus

Stand: Juni 2019
Weitere Informationen Download

Salafismus in Deutschland – Missionierung und Jihad

Stand: Mai 2019
Weitere Informationen Download