Zwei maskierte, bewaffnete Islamisten vor dem Schwarzen Banner zur Illustration des Arbeitsfelds „Islamismus“, Keyvisual Islamismus

Jihadistinnen und ihre Rolle bei der Anwerbung von Frauen für den „Islamischen Staat“ (IS)

Titelbild des Faltblatts „Jihadistinnen und ihre Rolle bei der Anwerbung von Frauen für den ‚Islamischen Staat’ (IS)“, Herausgeber: Bundesamt für Verfassungsschutz, Stand: September 2015Vergrößern© Bundesamt für Verfassungsschutz Titelbild des Faltblatts „Jihadistinnen und ihre Rolle bei der Anwerbung von Frauen für den ‚Islamischen Staat’ (IS)“

Bei Islamisten, die aus Deutschland nach Syrien und in den Irak ausgereist sind, dominiert in der Öffentlichkeit bislang das Bild von jungen, männlichen Jihadisten. Weniger bekannt ist dagegen, dass seit geraumer Zeit auch Ausreisen von jungen Frauen deutlich zugenommen haben.


Diesem Trend folgend haben sich mittlerweile auch deutschsprachige Internetauftritte von weiblichen Personen etabliert, die laut eigenen Angaben bereits auf dem Gebiet des „Islamischen Staates“ leben. Darin beschreiben diese ihren Alltag in den Jihadgebieten und bieten interessierten „Schwestern“ an, sowohl bei der Auswanderung als auch bei der möglichen Suche nach einem potenziellen Ehemann behilflich zu sein. Ergänzt werden solche Angebote mitunter durch eigene Erfahrungen sowie praktische Tipps für ausreisewillige Frauen.


Aus dem Inhalt:

  • Propaganda von Frauen für Frauen
  • Motive für die Ausreise
  • Der Kontakt zu Familienangehörigen in Deutschland
  • Erfahrungen im Alltag
  • Fazit
  • Prävention und Deradikalisierung

Herausgeber: Bundesamt für Verfassungsschutz
Stand: September 2015


Download

Druckansicht

Emblem pro securitate

Hinweistelefon islamistischer Terrorismus 0221/792-3366

Hinweistelefon islamistischer Terrorismus 0221/792-3366
  • Gemeinsam stark für unsere Sicherheit Details
  • Güvenliğimiz İçin Hep Beraber Daha Güçlüyüz Ayrıntılar
  • لندافع سويا وبصورة قوية عن أمننا وسلامتنا التفاصيل

Publikationen