Zwei maskierte, bewaffnete Islamisten vor dem Schwarzen Banner zur Illustration des Arbeitsfelds „Islamismus“, Keyvisual Islamismus

Integration als Extremismus- und Terrorismusprävention
Zur Typologie islamistischer Radikalisierung und Rekrutierung

Titelbild der Broschüre „Integration als Extremismus- und Terrorismusprävention", Herausgeber: Bundesamt für Verfassungsschutz, Stand: Januar 2007Vergrößern© Bundesamt für Verfassungsschutz Titelbild der Broschüre „Integration als Extremismus- und Terrorismusprävention"

Wenn in Deutschland von Zuwanderern und Integrations­problematik die Rede ist, geht es meist um die über drei Millionen hier lebenden Muslime. Viele davon wohnen und arbeiten in regionalen Ballungszentren oder Großstädten. In Stadtteilen und Quartieren mit hohem Zuwandereranteil ist häufig eine migrantenspezifische Infrastruktur entstanden: Geschäfte, Vereine, Bildungs- bzw. Freizeiteinrichtungen und Moscheen, Gebetshäuser und -räume. Die wohnräumliche und ethnische Konzentration von muslimischen Zuwanderern in mehr oder minder geschlossenen Bezirken kann dann zum sozialpolitischen Problem werden, wenn sie sich zur ethnisch-religiösen Abschottung (Segregation) verdichtet und Spannungen und Auseinandersetzungen im Quartier oder in der Kommune erzeugt. Die Medien berichten seit geraumer Zeit regelmäßig von sozialen und ethnischen Konflikten in solchen „sozialen Brennpunkten“. Diese Entwicklungen stehen im Zentrum der derzeitigen Integrationsdebatte.


Aus dem Inhalt:

  • Integrationsdefizite und islamistische Milieus = Faktoren in islamistischen Radikalisierungs prozessen
  • Islamistische Radikalisierung = Abkehr von der Aufnahmegesellschaft und Integration in subkulturelle Gruppen
  • Rekrutierung für den Jihad = Integration in die „Gemeinschaft der Gleichge sinnten“
  • Gelingende Integration = Extremismus- und Terrorismusprävention

Herausgeber: Bundesamt fürVerfassungsschutz
Stand: Januar 2007


Download PDF-Datei

Druckansicht

Gebäude 1

Hinweistelefon „Rechtsextremismus/ -terrorismus, Reichsbürger und Selbstverwalter“ (RechtsEX) 0221/792-3344

Hinweistelefon „Rechtsextremismus/ -terrorismus, Reichsbürger und Selbstverwalter“ (RechtsEX) 0221/792-3344

Hinweistelefon islamistischer Terrorismus 0221/792-3366

Hinweistelefon islamistischer Terrorismus 0221/792-3366
  • Gemeinsam stark für unsere Sicherheit Details
  • Güvenliğimiz İçin Hep Beraber Daha Güçlüyüz Ayrıntılar
  • لندافع سويا وبصورة قوية عن أمننا وسلامتنا التفاصيل

Publikationen

Verfassungs­schutz­bericht Niedersachsen 2018

Verfassungs­schutz­bericht Niedersachsen 2018

Stand: November 2019
Weitere Informationen
Verfassungsschutz­bericht 2018

Verfassungsschutz­bericht 2018

Stand: September 2019
Weitere Informationen Download PDF-Datei
Verfassungsschutz­bericht 2017

Verfassungsschutz­bericht 2017

Stand: September 2019
Weitere Informationen Download PDF-Datei
Verfassungsschutzbericht 2016

Verfassungsschutzbericht 2016

Stand: September 2019
Weitere Informationen Download PDF-Datei
Verfassungsschutz­bericht 2018, Fakten und Tendenzen (Kurz­zusammen­fassung)

Verfassungsschutz­bericht 2018, Fakten und Tendenzen (Kurz­zusammen­fassung)

Stand: Juni 2019
Weitere Informationen Download PDF-Datei
Verfassungsschutzbericht Brandenburg 2018 – Pressefassung

Verfassungsschutzbericht Brandenburg 2018 – Pressefassung

Stand: Juni 2019
Weitere Informationen
Kümmerer vor Ort? Rechtsextremistische Kleinparteien und ihr vermeintliches soziales Engagement

Kümmerer vor Ort? Rechtsextremistische Kleinparteien und ihr vermeintliches soziales Engagement

Stand: Oktober 2019
Weitere Informationen Download PDF-Datei
Verfassungsschutzbericht Hessen 2018

Verfassungsschutzbericht Hessen 2018

Stand: September 2019
Weitere Informationen
Verfassungsschutzbericht Nordrhein-Westfalen 2018

Verfassungsschutzbericht Nordrhein-Westfalen 2018

Stand: Juni 2019
Weitere Informationen