Slogan "Im Verborgenen Gutes tun!"

MINT

Preisverleihung des MINT-Award IT-Sicherheit auf der gamescom 2018

MINT-Award_IT-SicherheitVergrößern

Im Rahmen der weltweit größten Messe für Computer- und Videospiele fand am 24. August die Preisverleihung des ersten MINT-Awards „IT-Sicherheit“ statt.
An dieser Stelle noch einmal herzlichen Glückwunsch an die Gewinner/innen!
Im Mai hat das Bundesamt für Verfassungsschutz zusammen mit audimax den ersten MINT-Award mit dem Schwerpunkt „IT-Sicherheit“ ins Leben gerufen. Seit 2012 werden die MINT-Awards von audimax, strategischem Partner und Kuratoriumsmitglied der Initiative „MINT Zukunft schaffen e. V.“ (Schirmherrin: Dr. Angela Merkel), vergeben. Bis zum 1. Juli hatten Studierende und Absolventinnen/Absolventen der Informatik, Mathematik, Physik und ähnlicher Fachrichtungen die Möglichkeit, ihre Bachelor- und Masterarbeiten zu den Themen „IT-Forensik“, „Datensicherheit in der Mobilkommunikation“ oder „Detektion und Analyse von Schadsoftware“ einzureichen. Nachdem eine hochkarätige Jury die zahlreichen Einsendungen gelesen und bewertet hat, wurden die drei besten Arbeiten im Rahmen der gamescom 2018 am Stand des Bundesamts für Verfassungsschutz prämiert.

Erneute Auszeichnung „MINT Minded Company 2018“

Arbeitgebersiegel „MINT Minded Company 2017“© audimax MEDIEN GmbH

Auch 2018 wurde dem Bundesamt für Verfassungsschutz das Arbeitgebersiegel „MINT Minded Company 2018“ überreicht.

Mit dem Siegel „MINT Minded Company“ zeichnet die audimax MEDIEN GmbH seit dem Jahr 2014 Arbeitgeber aus, die MINT-Nachwuchs, -Talente und -Fachkräfte in besonderer Weise fördern. Die Auszeichnung ist Teil der Initiative "MINT Zukunft schaffen", die unter der Schirmherrschaft von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel steht. Bereits im Jahr 2017 wurde das BfV mit dem Arbeitgebersiegel ausgezeichnet.

Die Auszeichnung ist das Ergebnis einer im letzten Jahr durchgeführten Befragung, an der mehr als 17.500 Studenten und Absolventen deutscher Hochschulen teilgenommen haben.

Arbeitgebersiegel „MINT Minded Company 2018“© audimax MEDIEN GmbH

Das BfV ist laufend auf der Suche nach motivierten MINT-Fachkräften. Wer sein Fachwissen beim Inlandsnachrichtendienst einbringt, wird Teil der Sicherheitscommunity – wird Verfassungsschützer/in!

Informieren Sie sich hier über aktuelle Stellenausschreibungen.

Masterstudiengang Cyber-Security
Sie haben bereits einen Bachelor/Diplom (FH) Informatik erfolgreich absolviert und interessieren sich für den Bereich Cyber Sicherheit? Das BfV bietet Ihnen Studienplätze für den Masterstudiengang Cyber-Security an der Universität der Bundeswehr in München an. Allgemeine Informationen zum Masterstudiengang finden Sie hier.

Kein Angebot dabei, das Ihrem MINT-Profil entspricht? Senden Sie uns gerne Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen an karriere@bfv.bund.de.

Ihre Vorteile auf einen Blick:

Sinnhaftigkeit
Wenn Sie mehr leisten wollen, sind Sie bei uns richtig! Wir bieten Ihnen eine Tätigkeit mit gesellschaftlichem Mehrwert für die Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger.

Gehalt
Nach Einzelfallprüfung können wir Ihr Know-how neben Ihrem Gehalt mit einer (IT-) Fachkräftezulage (bis zu 1000 € mtl.) sowie weiteren Gehaltsanhebungen honorieren.

Sicherheit
Wir wollen Sie nicht nur vorrübergehend für unser Team gewinnen. Sie erhalten einen unbefristeten Arbeitsvertrag und in der Regel erfolgt eine Verbeamtung nach eineinhalb Jahren Amtszugehörigkeit.

Fairness
Überstunden werden durch Freizeit ausgeglichen und die Arbeitszeiten sind flexibel.

Vielfältigkeit
Neben der klassischen IT gibt es einzigartige und spannende Aufgabenbereiche, wie die Nutzung und Weiterentwicklung spezieller nachrichtendienstlicher Technik oder die Aufklärung von internationalen Cyber-Angriffskampagnen.

Fortbildungsangebot
Wir bieten Ihnen interne und externe Fortbildungen. Dazu zählen Fortbildungen an der eigenen Akademie für Verfassungsschutz (AfV) bis hin zu internationalen Fortbildungen, die Ihr Profil schärfen.

Internationalität
Sie wollen über den Tellerrand schauen? Nicht nur in der Cyber-Analyse erwartet Sie ein internationales Arbeitsgebiet mit Dienstreisen zu interessanten Akteuren und in ferne Länder.

Führungsverantwortung
MINT-Fachkräfte im höheren Dienst – mit universitärem Master- oder Diplomabschluss – werden als Nachwuchsführungskräfte eingestellt und intensiv auf die Übernahme von Fach- und Personalverantwortung vorbereitet.

Aufgabenbereiche

  • Informations- und Sondertechnik

    Titelbild des Faltblatts „IT-Jobs", Herausgeber: Bundesamt für Verfassungsschutz, Stand: November 2014© Bundesamt für Verfassungsschutz Titelbild des Faltblatts „IT-Jobs

    IT-Jobs
    Download

    Die Abteilung „Informations- und Sondertechnik“ des Bundesamtes für Verfassungsschutz entwickelt und betreibt auf Basis einer modernen Informationstechnik vielfältige und komplexe Systeme zur optimalen Unterstützung der nachrichtendienstlichen Arbeit. Neben der Informationstechnik für die Auswertung und Analyse gesammelter Informationen sowie der IT-Unterstützung eines modernen Büroarbeitsplatzes liegt der zweite Schwerpunkt im Bereich der Technik für den nachrichtendienstlichen operativen Einsatz. Entwicklung und Betrieb der Systeme/Technik erfolgen unter Berücksichtigung sehr hoher Sicherheitsstandards.


    Das Aufgabenspektrum erstreckt sich von der klassischen Informationstechnik wie Beratung, Planung, Entwicklung, Projektmanagement und Administration von technischen Lösungen, Datenbanken und Netzwerken sowie Document Management System, Service Desk und Schulung bis hin zu operativ eingesetzten Technik wie Funk, Video, GPS-Spurfolge und weiteren nachrichtendienstlichen Techniken.

  • Spionageabwehr

    Titelbild des Faltblatts „Cyber-Analyst/-in Spionageabwehr“, Herausgeber: Bundesamt für Verfassungsschutz, Stand: September 2015© Bundesamt für Verfassungsschutz Titelbild des Faltblatts „Cyber-Analyst/-in Spionageabwehr

    Cyber-Analyst/-in Spionageabwehr
    Download

    Die Arbeit in der Cyber-Analyse umfasst im Wesentlichen drei Kernbereiche: Detektion, Attribution, Prävention.

    Detektion bedeutet das frühzeitige Erkennen von neuartigen Cyber-Angriffsmethoden. Dazu zählt unter anderem das Auswerten nachrichtendienstlicher Erkenntnisse aus unterschiedlichen Quellen. Bei der Attribution wird der Angriff einer bestimmten Gruppierung/Kampagne zugeordnet. Dieser Punkt ist letztlich die eigentliche nachrichtendienstliche Arbeit, denn hier werden die technischen Informationen über die Schadsoftware mit der nachrichtendienstlichen Analyse kombiniert, um so zu einem aussagefähigen Ergebnis zu gelangen. Bei der anschließenden Prävention steht die Sensibilisierung von Wirtschaft, Wissenschaft und Politik für ein stärkeres Sicherheitsbewusstsein im Fokus.

    Bewerber/innen in der Cyber-Analyse sollten über eine analytische und strategische Denkweise verfügen. Notwendig sind außerdem ein besonderes Interesse am politischen Zeitgeschehen sowie Kenntnisse in der Schadsoftwareanalyse und eine ausgeprägte Lernbereitschaft. Es erwartet Sie eine Tätigkeit mit gesellschaftlichen Mehrwert, Nähe zum politischen Tagesgeschehen und die Bearbeitung von spannenden internationalen Fällen – auch mit nachrichtendienstlichen Mitteln. Das alles zusammen schafft einen besonderen, spannenden Arbeitsplatz.

  • Technische Aufklärung

    Titelbild des Faltblatts „Business Intelligence Scientist“, Herausgeber: Bundesamt für Verfassungsschutz, Stand: Februar 2016© Bundesamt für Verfassungsschutz Titelbild des Faltblatts „Business Intelligence Scientist“

    Business Intelligence Scientist
    Download

    Das vorliegende Faltblatt bietet interessierten Bewerberinnen und Bewerbern in Form einer komprimierten Handreichung Informationen zu IT-spezifischen beruflichen Möglichkeiten im Umfeld der „Zentralen Fachunterstützung“ des BfV.


    Herausgeber: Bundesamt für Verfassungsschutz
    Stand: Februar 2016


Druckansicht

Karriere Teaserbild