Geschichtsprojekt

  • „Keine neue Gestapo“ - Das Bundesamt für Verfassungsschutz und die NS Vergangenheit

    Keine neue Gestapo.  Das Bundesamt für Verfassungsschutz und die NS Vergangenheit. Präsentation der BfV Geschichtsprojektes als Buch in Berlin

    Im Rahmen einer Podiumsdiskussion wurde am 23. September 2015 im Deutschen Historischen Museum Berlin das Buch zum Geschichtsprojekt des BfV, verlegt im Rowohlt-Verlag, der Öffentlichkeit vorgestellt. Die Ergebnisse... Weitere Informationen

  • Wissenschaftler stellen Ergebnis des Forschungsprojektes zur Geschichte des Bundesamtes für Verfassungsschutz vor

    BfV-Präsident Dr. Hans-Georg Maaßen beim Symposium zum Geschichtsprojekt am 29. Januar 2015 im Deutschen Historischen Museum in Berlin.

    Heute wurde im Deutschen Historischen Museum in Berlin das Ergebnis des Forschungsprojektes „Organisationsgeschichte des BfV 1950 bis 1975 unter besonderer Berücksichtigung der NS-Bezüge früherer Mitarbeiter in der Gründungsphase“ vorgestellt. Weitere Informationen

  • Zwischenergebnisse Oktober 2013

    Logo der Ruhr-Universität Bochum

    Seit November 2011 arbeiten Prof. Dr. Constantin Goschler und Prof. Dr. Michael Wala von der Ruhr-Universität Bochum an einem Forschungsprojekt zur „Organisationsgeschichte des Bundesamtes für Verfassungsschutz 1950-1975, unter besonderer Berücksichtigung der NS-Bezüge früherer Mitarbeiter in der Gründungsphase“. Das Projekt wurde auf Grundlage einer Ausschreibung des Beschaffungsamts des Bundesinnenministeriums vergeben... Weitere Informationen

  • Geschichtsprojekt - Auftakt

    Prof. Dr. Constantin Goschler und Prof. Dr. Michael Wala vom Historischen Institut der Ruhr-Universität Bochum auf der Pressekonferenz am 27.09.2011.

    Die transparente und wissenschaftliche seriöse Aufarbeitung der eigenen Geschichte ist dem Bundesamt für Verfassungsschutz (BfV) ein wichtiges Anliegen. Seit November 2011 erforschen Prof. Dr. Constantin Goschler und Prof. Dr. Michael Wala vom Historischen Institut der Ruhr-Universität Bochum die Organisationsgeschichte des Bundesamtes für Verfassungsschutz der Jahre 1950 bis 1975. Ein besonderes Augenmerk liegt dabei auf NS-Bezügen von früheren Mitarbeitern in der Gründungsphase des Amtes. Weitere Informationen

Druckansicht

Foto des BfV-Dienstgebäudes in Berlin

Hinweistelefon islamistischer Terrorismus 0221/792-3366

Hinweistelefon islamistischer Terrorismus 0221/792-3366
  • Gemeinsam stark für unsere Sicherheit Details
  • Güvenliğimiz İçin Hep Beraber Daha Güçlüyüz Ayrıntılar
  • لندافع سويا وبصورة قوية عن أمننا وسلامتنا التفاصيل

Publikationen