Aussteigerprogramm für Rechtsextremisten

Titelbild des Faltblatts „Aussteigerprogramm für Rechtsextremisten", Herausgeber: Bundesamt für Verfassungsschutz, Stand: Mai 2015Vergrößern

Das Aussteigerprogramm des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) ist ein Beitrag des Bundesministeriums des Innern zum Maßnahmenkatalog der Bundesregierung gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit, Antisemitismus und Gewalt.


Das Aussteigerprogramm des BfV für Rechtsextremisten startete am 17. April 2001. Es möchte vor allem junge Menschen zum Ausstieg aus der rechtsextremistischen Szene motivieren oder sie in ihrer Entscheidung, dies zu tun unterstützen. Speziell ausgebildete Fachkräfte im BfV begleiten den Ausstieg durch ein individuelles Angebot an Beratung und Betreuung. Das BfV kooperiert dabei bundesweit mit staatlichen und nichtstaatlichen Trägern von Hilfsangeboten.


Aus dem Inhalt:
  • Was ist das Aussteigerprogramm für Rechtsextremisten?
  • Wen wollen wir erreichen?
  • Was bieten wir an?
  • Wie können Sie uns erreichen?
  • Wo erhalten Sie weitere Informationen?


Herausgeber: Bundesamt für Verfassungsschutz
Stand: Mai 2015

Download

Druckansicht

Foto des BfV-Dienstgebäudes in Berlin

Hinweistelefon islamistischer Terrorismus 0221/792-3366

Hinweistelefon islamistischer Terrorismus 0221/792-3366
  • Gemeinsam stark für unsere Sicherheit Details
  • Güvenliğimiz İçin Hep Beraber Daha Güçlüyüz Ayrıntılar
  • لندافع سويا وبصورة قوية عن أمننا وسلامتنا التفاصيل

Publikationen